Starke Wirtschaft – gelebte Partnerschaft zwischen Gemeinde und Wirtschaft

Innovation – Ansiedlung – Genehmigungsverfahren

  • Wirtschaftsförderung der Gemeinde viel stärker einbinden, intensivieren und ausbauen
  • Neuansiedlung von Unternehmen (Qualität vor Quantität) insbesondere von flächeneffizienten und beständigen Unternehmen, die eine hohe Wertschöpfung erzeugen
  • Intensiven Kontakt zu Gewerbe, Handel, Handwerk usw. suchen und pflegen
  • Örtliche Betriebe sollen im regionalen Umfeld weiterwachsen können
  • Wohnortnahe Arbeitsplätze fördern, Schlafstadt vermeiden
  • Erschließung von Gewerbe- und Gewerbemischgebieten für kleine und mittelständische Betriebe analog zum neuen Gewerbegebiet Mintraching
  • Förderung des vielfältigen Wirtschaftslebens der Gemeinde Neufahrn, Stärkung des Einzelhandels
  • Rolle als Dienstleister – Verwaltung, Bürgermeister, Gemeinderäte stärken

Landwirtschaft

  • Aktive Begleitung des Strukturwandels in unserer Gemeinde (z.B. privilegiertes Bauen)
  • Schutz der kleinbäuerlichen Strukturen
  • Unterstützung beim Ausbau zusätzlicher Einkommensquellen (z.B. Dorfladen)
  • Keine moralische Spaltung zwischen konventioneller und ökologischer Landwirtschaft
  • Initiativen Bauernmarkt bzw. Marktplatzaktivitäten fördern (z.B. Nachtmarkt)

Natur- und Umweltschutz

  • Naherholungsgebiete erhalten (Mühlsee, Isarauen, ökologische Ausgleichsflächen)
  • Nachhaltigkeit im innerörtlichen Bereich stärken
    • Bauleitplanung (Grünflächen, Green Building)
    • Ordnungsamtaktivitäten verstärken (Sauberkeit, Wegwerfmentalität, Parkwege)
    • Verkehrswegeinfrastruktur (Tempo 30, Radwege)
    • Second Hand (z.B. Kleiderkammer, Repairservice)
    • Gemeindeflächen (Blühflächen, Streuobstwiesen etc.)