Gemeinderatssitzung März 2021 - Bild: Bp
Gemeinderatssitzung März 2021 - Bild: Bp

27.03.2021
Jo-Mihaly-Mittelschule wird weiter aufgewertet

Nach dem Pausenhof Süd soll nun der Pausenhof Nord neugestaltet werden. Wie man eine Schule durch eine Neugestaltung des Pausenhofes „aufwerten“ kann, kann sich jeder gerne an der Jo-Mihaly-Mittelschule selbst ansehen. Der Pausenhof Süd ist ein absolut gelungenes Beispiel und bietet nun den Schülern einen entsprechenden Ausgleichsraum zum Klassenzimmer. In der aktuellen Sitzung ging es nun um den Projektbeschluss und die Freigabe der Angebotseinholung unter Berücksichtigung eines möglichen Kostenerhöhungsrisikos bedingt durch die derzeitige Situation im Baugewerbe. Die Auftragsbücher der Unternehmen sind voll und somit droht eine Steigerung der Kosten aufgrund dieser Situation.

Dr. Christopher Aichinger (FREIE WÄHLER) betonte ganz deutlich

...man könne dem Argument folgen, was Schade ist - denn man wollte hiermit ein Zeichen setzen!

Zum Projekt: Ursprünglich war geplant, die Neugestaltung des nördlichen Pausenhofes mit dem Mensa-Neubau zu kombinieren. Aufgrund neuer Gegebenheiten bezüglich der Ganztagsklassen an der Mittelschule und einer anderweitigen Mitnutzungsmöglichkeit im Punkto Mittagsverpflegung der Ganztagsschüler*innen lassen gegenwertig keine Maßnahmen hinsichtlich eines Mensa-Neubaus zu. Somit wurde beschlossen, den Pausenhof von dem Mensa-Neubau zu entkoppeln und diese Neugestaltung in 2021 anzugehen. Die schon in 2018 festgesetzten Baukosten in Höhe von 380.000 Euro wurden im Herbst 2020 als auskömmlich für die jetzt zu planenden Maßnahmen erachtet.

Unter Berücksichtigung des angesprochenen Kostenerhöhungsrisikos beschloss der Gemeinderat deshalb die Ausschreibung für die Sanierung und Neugestaltung des nördlichen Pausenhofs im Herbst 2021 durchzuführen, sodass in 2022 eine garantierte Umsetzung erfolgen kann.