Buslinie 690 - Bild: Bp
Buslinie 690 - Bild: Bp

20.04.2021
Buslinie 690 – Fahrplanverbesserung als Vorteil für Neufahrn

Maßnahmenkatalog - Maßnahme 31

Der durch den Landkreis Freising beschlossene Nahverkehrsplan listet eine Vielzahl von Optimierungsvorschlägen des ÖPNV auf. Hier geht es im Detail um z.B. Taktverdichtungen, Betriebsaufnahmen neuer Linien, Wegfall von Haltestellen, um Beschleunigungen zu erlangen oder Verspätungen zu vermeiden. Und genau in diesem Maßnahmenkatalog findet man auch die MVV-Buslinie 690. Als sogenannte Maßnahme 31. Die Buslinie ist im Zweckverband Versorgungs- und Verkehrsbetriebe Neufahrn/Eching integriert, sodass bei Änderungen an der Buslinie neben dem Zweckverband auch die politischen Gremien aus Eching und Neufahrn beteiligt werden müssen.

In der genannten Maßnahme 31 geht es nun um eine Fahrplanverbesserung in Form von „Takt-Anpassung“ unter der Woche auf konstant 20 Minuten, sowie zusätzliche Fahrtenpaare in den Morgen- und Abendstunden. Des Weiteren sollten am Wochenende mehr Fahrten angeboten werden. Dieses bezieht sich einerseits auf samstags und damit verbundene zusätzliche Fahrtenpaare in den Morgen- und Abendstunden sowie die Einführung von Fahrten an Sonn- und Feiertagen, die bis dato komplett ausgenommen waren.

Hier wird das Zeitfenster 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr und eine stündliche Taktung wie am Samstag vorgesehen.

Um einer sich einschleichenden Verspätung entgegenwirken zu können, wird eine Haltestelle auf Neufahrner Gemeindegebiet gestrichen. Die Haltestelle „Polizei“ wird es dann nicht mehr geben. eine Abdeckung über die Haltestellen „Zeppelinstraße“ und „Christl-Cranz-Straße“ ist ausreichend.

Die Gemeinde Eching hatte in ihrer letzten Gemeinderatssitzung diesen Änderungen schon zugestimmt. In der aktuellen Sitzung schloss sich der Gemeinderat Neufahrns einstimmig dem Beschluss an. Es werden jährlich ab 2022 64.000 Euro zusätzlich benötigt. Der Vertrag für die MVV-Buslinie 690 läuft bis 12.12.2026.